Internationaler Alpiner Schutzwaldpreis Helvetia 2017

Bei der elften Verleihung des Alpinen Schutzwaldpreises Helvetia wurden drei Auszeichnungen und ein Preis an Projekte aus Vorarlberg vergeben.
Als Preisträger wurde der „Kirchwald Raggal“ prämiert. Auszeichnungen in den Sonderkategorien Öffentlichkeitsarbeit, Schutzwaldpartnerschaften und Innovation gab es für die „Silbertaler Waldschule“ und die „Volksschule Schröcken“ sowie für das soziale Unternehmen INTEGRA Vorarlberg.

Auszeichnung „INTEGRA – Erfolgreiche Arbeitsintegration mit Arbeiten im und für den Schutzwald“

Im INTEGRA Forstprojekt werden jährlich zigtausende Bäumchen gepflanzt, gehegt und gepflegt. Die Arbeit im steilen Gelände und bei jedem Wind und Wetter ist sehr herausfordernd. In der Forstwirtschaft ist Nachhaltigkeit keine leere Worthülse. Man arbeitet für die folgenden Generationen. Das ergibt Sinn, motiviert und mobilisiert Kräfte.
Die gesundheits- und stressabbauenden „Green Care“ Faktoren des Waldes werden mit großem Erfolg für die Wiederintegration von Langzeitarbeitslosen genutzt.
Das Projekt wurde auf Jugendliche und neu auch auf Flüchtlinge ausgeweitet. Zwischen 50 und 60 % der TeilnehmerInnen können pro Jahr wieder auf den 1. Arbeitsmarkt vermittelt werden. Die Jury zeigte sich begeistert von der gezielten Nutzung der Positivwirkung des Waldes auf die Psyche und Gesundheit des Menschen in einem solch vernetzten und innovativen sozial-ökonomischen Integrationsprojekt.


Impressum